[This is also the redirected page of radfernbahn.de landing and other domains.]

 

 

Wanna get from Dresden to Leipzig? Then create a cycle way!

New Kind of Way: Radfernbahn (~ Bike Far Line)

Figure

(Click on the elements to get to their description.)

Elemente der Radfernbahn
Radfernbahn - Klicken Sie auf die Elemente!

 

Radfernbahn Berlin-Dresden

Berlin - Lübbenau - Elsterwerda - Großenhain - (Meißen?) - Coswig - (Radebeul/DD-Friedrichstadt) - Dresden (Route not fastened yet)

Radfernbahn Dresden-Leipzig

North route: Dresden - (Radebeul/DD-Friedrichstadt) - Coswig - Meißen - Oschatz - (Wermsdorf/Schleben) - (Trebsen/Grimma) - Leipzig

South route: Dresden - Wilsdruff - Nossen - Roßwein - Döbeln - Wermsdorf - Grimma - Leipzig

(Route not fastened yet)

 

Public Transport Infill Roßwein - Döbeln - Mügeln - Wermsdorf - Trebsen

Public Transport Infill Oschatz - Mügeln - Wermsdorf - Trebsen

When you want to cycle between these cities in the evening or at weekends you cannot rely on the bus / train connections - they don't operate. Instead one could imagine a system of bike (carrier cycle) sharing which can be used on the Radfernbahns equipped by the the high standards of service and signage explained below.

 


               
Trassen/Linien der Radfernbahn und des ÖPNV-Lückenschlusses. Lines of Radfernbahn and of Public Transport Infill. Blue Berlin-Lübbenau-Elsterwerda-Dresden, Brown Dresden-Oschatz-Mügeln-Grimma-Leipzig, Green Dresden-Nossen-Roßwein-Döbeln-Mügeln-Grimma-Leipzig, Read Roßwein-Döbeln-Mügeln-Oschatz and Mügeln-Grimma

The Idea

"Commute" from Berlin to Dresden by bike.

The idea behind "Radfernbahn" is that you can do long routine travels, not only the all-day commuting ways, by bycicle. So you learn to better estimate your power and get more relation to the passing regions. This doesn't mean that you leave lots of money as tourist (for this reason you don't find this text not on a website of a tourism federation) but instead check your mail in a break and possibly learn to know some of the small companies as well as the farms and their produces and methods.

Properties / User Experience

To make the concept working there are some requirements to be met along the Radfernbahn:

Elements of the Figure

Integrierte Check-In-Halle   (Zum Schaubild gehen)

Wenn man in der großen Start-/End-Stadt startet, kann/sollte man die verschiedenen Services der Integrierten Check-In-Halle nutzen, die neben dem üblichen Ticketerwerb bzw. Check-In ("Tariflicher Check-In") auch noch die Funktionstüchtigkeit des Fahrrades prüfen, Sicherheitsbelehrungen vornehmen (Z. B. in Scheunen kein Feuer o. ä.) sowie das Fahrrad und däk Nutzäkmit Markern bzw. Bändern markieren.

Straße / Radwege   (Zum Schaubild gehen)

Es ist vorerst nicht vorgesehen, kostspielige neue Straßen und Radwege zu bauen. Aber geringfügige Anpassungen der Markierung, Ampelschaltungen und Vorfahrtsregelungen sind sicher von Anfang an sinnvoll.

Leihradsystem   (Zum Schaubild gehen)

Für den ÖPNV-Lückenschluss (siehe den folgenden Punkt "Doppelte Integration ins Bahnsystem") ist ein Leihradsystem nötig.

Doppelte Integration ins Bahnsystem   (Zum Schaubild gehen)

Der SPNV (Schienen-Personen-Nahverkehr) und die Radfernbahn können sich gegenseitig integrieren:

Zum Einen wäre es wünschenswert, wenn die Radreisenden der Fernstrecke auf die Bahn zurückgreifen könnten, falls sie sich aus Zeit- oder Konditionsgründen dagegen entscheiden, die volle Strecke mit dem Fahrrad zurückzuglegen. Dazu müsste in das Radfernbahn-Ticket ein automatisches Bahnticket integriert sein.

Zum Anderen könnten ÖPNV-Lücken durch den Radweg geschlossen werden: Die Fahrgäste buchen ein durchgehendes Ticket eines Verkehrsverbundes. Falls auf dieser Strecke kein Bus und kein Zug verkehrt, können sie auf die bereitstehenden Leihräder umsteigen und die auf dem lückenschließenden Streckenabschnitt installierten Versorgungseinrichtungen zurückgreifen sowie die Radfernbahn-Beschilderung mitnutzen.

Streckenwartung, Unfallhilfe   (Zum Schaubild gehen)

Die Strecke sollte mind. einmal täglich durch einät Servicemensch befahren werden, dä den Fahrbahnzustand, verlorene Gegenstände, defekte Schilder, Verunreinigungen (Scherben), liegengebliebene Räder, etc. überwacht und korrigiert.

Praktische Beschilderung   (Zum Schaubild gehen)

Nachttaugliche Beschilderung, selbstleuchtend uder in Armhöhe (mit dem Handy anleuchtbar) angebracht. Sie enthält eine durchgehende Kilometrierung der Fernstrecke.

Versorgung an der Strecke (WLAN, Wasser, ...)   (Zum Schaubild gehen)

Wasser ist für die Gesundheit sehr wichtig. Die Radfahrt soll keine Gesundheitsschäden verursachen. Da es für Neulinge nicht leicht ist, den eigenen Durst einzuschätzen, also ist eine leichte Verfügbarkeit von Trinkwasser an vielen Stellen unabdingbar.

Auch WLAN ist sinnvoll, damit man auch auf der Reise nicht von der Welt abgeschnitten ist.

(Über-)Regionale Bedeutung   (Zum Schaubild gehen)

Der Radweg ist als vollständiges Transportangebot zwischen den großen Städten zu verstehen und tritt damit in den Wettbewerb zu den anderen Verkehrsträgern (Bahn, Auto). Aber auch regional kann er in den einzelnen Regionen Impulse geben sowie diese Regionen untereinander zu vernetzten (sobald ein Fernradweg-Netz entstanden ist) und an die großen Städte anzubinden.

Übernachtung   (Zum Schaubild gehen)

Da die weiten Strecken (z. B. Berlin->Dresden oder Dresden->Leipzig) für normal-sportliche Menschen nicht innerhalb eines Tages zu schaffen sind, muss die Strecke mit einfach zugänglichen Quartieren ausgestattet sein. Ziel ist es, dass dä Nutzä möglichst ohne vorherige Reservierung/Festlegung an einem frei wählbaren Quartier einkehren kann.

Idealerweise können an die Quartiere noch ergänzende Standards angelegt werden, z. B. eine Fahrrad-Unterstellmöglichkeit, ein Trocken-/Auftauraum für Räder/Kleidung/Gepäck, eine Ticketverkaufsstelle, sowie die weiteren hier auf dieser Seite genannten Versorgungseinrichtungen (Wasser, WLAN, ...)

Es können sich positive Synergieeffekte ergeben, wenn z. B. Coworking Spaces, offene Werkstätten o. ä. in der Nähe der Quartiere liegen.

 


FAQ

Questions which should be asked more frequently

Wieso werden die Wege nicht einfach Radschnellweg genannt, so wie der Radweg im Ruhrgebiet?

[Already asked 1 time]

Der RS1 ist auch eine dreistellige Kilometerzahl lang und soll ein infrastrukturelles Rückrat für die Erschließung der anliegenden Gebiete sein. Soweit ist er ähnlich. Aber der Radfernweg Berlin-Dresden bzw. Dresden-Leipzig

Sind meine Einnahmen durch die Radtouristö hoch, wenn ich als Kommune teilnehme?

Nein, so ist das Konzept nicht gedacht. Es ist zwar bekannt, dass der Radtourismus beliebt ist, weil er auch ein ertragsreiches Wirtschaftsfeld ist. Allerdings ist die Radfernbahn kein Touristikkonzept, sondern die durchreisenden Menschen sind eine Art "Pendler", die auf die Preise schauen und keine Zeit für Besichtigungen, Cafébesuche etc. haben.

Der tatsächliche Gewinn der Kommunen könnte eher die Bekanntheit und Identifikation sein. Es ist z. B. vorstellbar, d. h. die Nutzö während des Aufenthalts in den Coworking Spaces o. ä. eine Bindung zur Region kommen, sich dort niederlassen (also dann doch die Region besichtigen und die Cafés besuchen, sobald sie sie als gesellschaftlichen Treffpunkt auserkoren haben) und somit einen positiven demographischen Wandel anstoßen könnten.

How does one get to the idea of the public transport infill?

The idea raised when seeinng a 10 person cyclist groups which entered a train in Elsterwerda-Biehla just to leave it next station (Elsterwerda), probably in order to change to the Berlin direction. If this route would have been shown as cycle track in the train timetable maybe this group would have had far less efford by directly cycling from Elsterwerda-Biehla to Elsterwerda station.

What's next?

Finally here come's the explanation why You are the one to create the cycle way: At the time of now the idea is some coarse concept. There has to be chosen one route, to be build a fail-safe connection between the lodgings, to be designed signage, etc.. Until this gets a complete "Radfernbahn" you need many players - to whom you belong? - to be integrated.

Do you want to be part of it? Should the route go through your village? Then talk to me! Begin planning at the same time! Contact data is found in imprint. Possibly there will be a CityConcierge instance for the planning.

 

 


Versionsinformationen / Version Information

25. November 2018: Initialversion

7. Dezember 2018: Die Räume an den Quartieren sind auch zur Enteisung da

15. Januar 2019: Kräftigungskurse, Waschanlagen, FAQ Tourismus, Konkretisierung Strecken

17. Januar 2019: Zusätzlicher Ansatz: ÖPNV-Lückenschlüsse realisieren.

27. Januar 2019: Integration des Schaubildes inkl. detaillierter Beschreibungen der Schaubild-Elemente.

31. Januar 2019: (Teilweise) Englische Fassung. Die Schilder sind nicht mehr "kostengünstig". Textüberarbeitung.

13. Februar 2019: FAQ Ideenfindung

14. Februar 2019: Umstellung FAQ


Document of November 25, 2018, last modification on 14 February 2019. Page source

Hintergrundbild: Schräge Vorderansicht der Lok 1142.562-9