Hinweis: dies ist eine am 11. Juni 2015 aktualisierte Fassung der Internetseite vom 25. Juli 2014, die im Original hier zu finden ist.

Plädoyer für stille Textmeldungen an den elektronischen Anzeigern (DFI) des ÖPNV

Ab und an mache ich eine Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Sehr nützlich sind dabei die Hinweise und Meldungen, die auf den "dynamischen Fahrgastinformationen" (DFI) bzw. auf den elektronischen Anzeigern auf Besonderheiten im aktuellen Verkehrsgeschehen aufmerksam machen.

Diese Meldungen sind sehr nützlich - aber sie können auch sehr anstrengend sein. Anstrengend werden sie nämlich dann, wenn sie nicht vollständig auf die Anzeige passen und die Steuerelektronik deswegen den Text nicht "still" anzeigt, sondern "durchwehen" lässt.

Ich persönlich finde, dass das Durchwehen des Textes auf das Mindestmaß reduziert werden sollte und werde auf dieser HTML-Seite die Argumente dafür (und auch dagegen) zusammentragen.

Da sich die Situation stetig ändert (neue Gerätetypen; umprogrammierte Anzeigen) aber nichts mit der Argumentation hinsichtlich Durchwehens zu tun hat, habe ich eine bebilderte Seite "Situation" erstellt. Dort kann man zum Beispiel nachlesen, wie die neuen kleinen Stations-Anzeigen der DB in letzter Zeit (zum Besseren) aktualisiert wurden.

Also, hier kommt die Message an alle, die Fahrgastinformationen bauen oder implementieren: es wäre doch klasse, wenn Sie die Firmware so gestalteten, sodass die Fahrgäste ruhigere Anzeigen zu Gesicht bekämen!

Vielen Dank an zwei meiner Kommilitonen für die Gespräche und Rückmeldungen zum Thema der durchwehenden Anzeigen!

Positives und Negatives

Vorteile der durchwehenden Texte

Die Vorteile der durchwehenden Texte seien der Vollständigkeit halber genannt. Ich finde allerdings, dass die Vorteile der stillen Anzeige überwiegen.

Vorteile der stillen Anzeige

(Hinweis: man kann auch bei den durchwehenden Anzeigen die Augen kurzzeitig abwenden, aber beim Wieder-Draufschauen muss man gedanklich die Textgeschwindigkeit erneut justieren. Dies kostet zusätzliche Zeit, was die Wegschau-Dauer reduziert.)

Implementierungs-Vorschläge

Konkret verbessert werden können folgende Punkte:

Lange Texte stückweise still anzeigen ("quasi-still")

Als Beispiel sei die Meldung "Li. 3: Ersatzverkehr zw. Trachenberger Platz und Wilder Mann." aus dem DVB-Netz verwendet. Sie sieht in durchwehender Weise folgendermaßen aus; jede Zeile ist eine Momentaufnahme:

Li. 3: Ersatzverkehr zw. Trachenb
3: Ersatzverkehr zw. Trachenberge
rsatzverkehr zw. Trachenberger Pl
zverkehr zw. Trachenberger Platz 
kehr zw. Trachenberger Platz und 
 zw. Trachenberger Platz und Wild
 Trachenberger Platz und Wilder M
chenberger Platz und Wilder Mann.
berger Platz und Wilder Mann. ---
er Platz und Wilder Mann. --- Li.
latz und Wilder Mann. --- Li. 3: 
 und Wilder Mann. --- Li. 3: Ersa
 Wilder Mann. --- Li. 3: Ersatzve
der Mann. --- Li. 3: Ersatzverkeh
Mann. --- Li. 3: Ersatzverkehr zw
. --- Li. 3: Ersatzverkehr zw. Tr
. Li. 3: Ersatzverkehr zw. Trache

Viel schöner wäre eine quasi-stille Anzeige im folgenden Stil:

Li. 3: Ersatzverkehr zw. Tra  1/1         [für ~3 Sekunden]
Trach###rsatzverkehr zw. Tra  1/1         [möglicher Übergang, sehr schnell]
Trachenberg###erkehr zw. Tra  1/1         [möglicher Übergang, sehr schnell]
Trachenberger Pl###r zw. Tra  1/1         [möglicher Übergang, sehr schnell]
Trachenberger Platz und W###  1/1         [möglicher Übergang, sehr schnell]
Trachenberger Platz und Wild  1/1         [für ~3 Sekunden]
ilder###berger Platz und Wil  1/1         [möglicher Übergang, sehr schnell]
ilder Mann###r Platz und Wil  1/1         [möglicher Übergang, sehr schnell]
ilder Mann.         ###d Wil  1/1         [möglicher Übergang, sehr schnell]
ilder Mann.                   1/1         [für ~3 Sekunden]
  .     .     .     .     .     1         [Leeres Feld für 1 Sekunde]
Li. 3: Ersatzverkehr zw. Tra  1/1         [für ~3 Sekunden, ab hier Wiederholung]

(Hinweis: diese Anzeige implementiert auch den Vorschlag "Meldungsnummern einfügen", siehe unten.)

Texte kürzen oder Extra-Spalten einführen

Es gibt ein paar Textmeldungen, die vergleichsweise häufig angezeigt werden. Dazu gehören:

Die vorderen drei lassen sich stark kürzen oder verlagern:

Verspätung

Da der Verspätungstext recht lang werden kann (z. B. "etwa 5 Minuten später" oder in einer langen Fassung "Verspätung ca. 5 min. - Delay approx. 5 min. - Retard d’environ 5 min. - "), aber eigentlich nur eine Information enthält (5 Minuten), könnte man ihn auch kürzen: "+ 5 min."

Geänderte Wagenreihung

Eine geänderte Wagenreihung könnte auch mit einem "WR!" angedeutet werden.

Gleiswechsel

Statt als Text könnte ein Gleiswechsel in der Gleisspalte angezeigt werden, z. B. mit invertierten Farben und Ausrufezeichen dahinter.

Kombination

Wenn man diese drei Meldungen kombiniert verkürzt, könnte z. B. ein Zug, der 12 Minuten später abfährt, in umgekehrter Wagenreihung verkehrt und von Gleis 3 statt von Gleis 2 abfährt, mit der Gleisangabe "3!" und der Meldung "+ 10 min.    WR!" angezeigt werden. Diese Meldung ist so kurz, dass sie still sein kann.

Meldungsnummern einfügen

Es könnte zu jeder Meldung eine Meldungsnummer angezeigt werden. Wenn z. B. eine Meldung zu RE 4655 und eine zu RB 16435 angezeigt wird, der Fahrgast aber mit dem Zug RE 4654 fahren möchte, dann müsste er sich ohne Meldungsnummern eine der beiden angezeigten Meldungen (idealerweise die erste, die er sieht) merken. Sobald die gemerkte Meldung sich wiederholt, weiß der Fahrgast, dass zu seinem Zug keine Meldung vorgelegen hat.

Dieser Vorschlag gilt für die stillen und durchwehenden Anzeigen gleichermaßen. Er ist allerdings irrelevant, wenn eine der Meldungen die Zeitanzeige ist (z. B. bei den kleinen Stations-Anzeigen der Deutschen Bahn).

Anzeige bei kurzen Texten anhalten

Es ist meiner Meinung nach eine schlechte Implementierung, den Text auch dann durchwehen zu lassen, wenn er vollständig auf die Anzeige passen würde.

Ein Beispielbild ist hier (Quellseite) zu finden.

So wurde z. b. bei den kleinen Stations-Anzeigen der deutschen Bahn früher (~2013/2014) ständig die Zeit durchwehen gelassen. Heute (2015) ist das erfreulicherweise nicht mehr so. Aber man findet immer noch ab und zu die verschiedenartigsten Anzeigen, die dieses unnötige Durchwehen vollziehen. Manchmal kann man dadurch eine Information doppelt sehen. Hier ist also noch ein (geringer) zusätzlicher Programmieraufwand nötig, um die Anzeige zum Stehen zu bringen; und dieser Programmieraufwand wird offensichtlich häufig nicht getrieben.


Dokument vom 11. Juni 2015, letzte Änderung am 26. Juli 2015. Seitenquelltext

Hintergrundbild: Schräge Vorderansicht der Lok 1142.562-9